Einen kleinen Moment bitte. Wir starten in Kürze ;-)...

Willkommen auf Fluggastrechtedienst.de!

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne. So ist es auch mit dem Beginn einer langen Reise. Flughäfen sind Erwartungsräume und Verheißungszonen. Sie sind der Vorgeschmack auf die Ferne.

Doch was, wenn aus dem Traum vom Fliegen ein Albtraum des Wartens wird? Was wenn Hoffnung und Vorfreude verkauf, aber nur Frustration geliefert wird? Seit über 8 Jahren berät der Deutsche Konsumentenbund e.V. mit ehrenamtlich und hauptamtlich Tätigen Passagiere bei Verspätungen, Annullierungen, Gepäckverlust und wenn ihnen die Beförderung verweigert wurde. Der Anlass hierfür war – wie so oft – ein ganz persönlicher. Unsere damalige Vorsitzende war selbst Vielfliegerin und musste aus allernächster Nähe erfahren, wie Fluggästen mit Behinderung die Beförderung verweigert wurde oder sich auch namhafte Airlines bei Verspätungen aus Ihrer Verantwortung gestohlen haben, wenn es um Unterstützungsleistungen und vor allem, wenn es um Entschädigungszahlungen ging.

Dabei sollte die Rechtslage eigentlich einfach sein. Die EU-Verordnung 261/2004 war angetreten die Rechte der Passagiere klar und einfach zu regeln. Aber wie so oft lag der Teufel im Detail und die Regelungen sind eigentlich zu kompliziert für Nicht-Juristen. Hinzu kam eine wachsende Zahl an Urteilen in Detailfragen und eine Internationalisierung der Materie. Bereits die Frage, in welchem Land der Passagier seine Ansprüche geltend machen kann überforderte viele. Am Ender der Beratung stand so oft nicht nur Resignation; die Verbraucher verließen uns mit einer Enttäuschung über die Europäischen Union und ihr Gesetzeswerk. Dies wollten wir nicht länger hinnehmen und haben daher Anfang 2017 den Fluggastrechtedienst als eigenen Tätigkeitsbereich unseres Verbandes etabliert. Besonders freuen wir uns, dass sich unsere langjährige Vorsitzende bereit erklärt hat, das Projekt zu leiten und hierfür extra aus dem Ruhestand zurückgekehrt ist. Wir danken Dir, liebe Christine, im Namen aller!

Wir hoffen, dass Sie auf dieser Seite Ihre drängenden Fragen beantwortet bekommen. Wir klären über Ansprüche und Möglichkeiten der Rechtsdurchsetzung auf und übernehmen die Durchsetzung auch für Sie, wenn sie sich damit nicht noch selbst belasten möchten. Wir haben außerdem einen Bereich, der Sie über Ihre Rechte bei Gepäckverlust informiert und eine umfangreiche Urteilsdatenbank, die wir frei ins Netz stellen. Insgesamt haben wir das Projekt so kalkuliert, dass wir damit keine Gewinne erwirtschaften werden, sondern nur unsere eigenen Kosten decken, weil wir glauben, dass die Information der Passagiere über Ihre Rechte und die entsprechenden Handreichungen nicht Gegenstand eine marktgetriebenen Verwertungskette sein sollten,

Ihnen viel Spaß und Erfolg auf unserer Seite,

DER VORSTAND

(Iwona Szczeblewski)

Scroll to top