Einen kleinen Moment bitte. Wir starten in Kürze ;-)...

Am Flughafen gestrandet, Job in Gefahr?

Sie stranden am anderen Ende der Welt und der Urlaub geht bedrohlich schnell zu Ende?

Praxistipp Beweissicherung: Das Smartphone ist Ihr Verbündeter!

Jedes Smartphone ist ein mächtiges Beweissicherungsinstrument. Nutzen Sie es klug!
verbuendeter-smartphone

Deshalb sollten Sie wissen, was „Wet Lease“ ist!

Sie wissen, mit wem Sie fliegen! Oder vielleicht auch nicht?
wet-lease

AG Rüsselsheim, 3 C 923/16 (37)

Am Urlaubsort sitzengelassen werden – eine Horrorvorstellung. Der Reiseveranstalter meldet der Airline, dass der Fluggast nicht mehr nach Hause fliegen soll, nur weiß der Fluggast davon nichts.
ag-ruesselsheim-3-c-92316

BGH, X ZR 75/15, X ZR 76/15 u. X ZR 77/15

In dieser Entscheidung bekräftigt der BGH seine Haltung zu „außergewöhnlichen Umständen“.
bgh-x-zr-7515-x-zr-7615-u-x-zr-7715

Ankunftszeit: Wann ist ein Flug „angekommen“

Gelegentlich kommt es vor, dass ein Flugzeug landet und auf dem Gelände des Flughafens rangiert und sogar parkt, aber Türen noch längere Zeit geschlossen bleiben. Ist in einem solchen Fall der Flug bereits angekommen oder nicht.
wann-ist-ein-flug-angekommen

LG Berlin, 52 O 103/15

Gegenstand des Rechtsstreits ist ein wettbewerbsrechtlicher Unterlassungsanspruch.
LG-berlin-52-o-10315

AG Erding, AZ. 8 C 1143/16

Der Kläger hat einen Anspruch auf Schadensersatz in Höhe von 510,37 € aus § 280 I BGB i.V.m. den Grundsätzen des Vertrags mit Schutzwirkung zu Gunsten Dritter §§ 133, 157 BGB analog.
ag-erding-az-8-c-114316

Rolli-Passagier: Manchmal ist allein der Flughafen schuld

Gegenstand des Rechtsstreits ist ein wettbewerbsrechtlicher Unterlassungsanspruch.
lange-schlangen-und-wartezeiten-am-check-in

Urlauber warten vor dem Gebäude des Flughafens von KOS in einer langen Schlange

Lange Schlangen und Wartezeiten am Check-in: nicht rechtzeitig vor Abflug? Praxistipps!

Gegenstand des Rechtsstreits ist ein wettbewerbsrechtlicher Unterlassungsanspruch.
lange-schlangen-und-wartezeiten-am-check-in

VERSPÄTUNG   

Betriebsamkeit, Flair, die Verheißung der großen, weiten Welt: Flughäfen sind wunderbare Orte! Allerdings verlieren Flughäfen stark an Faszination, wenn man unfreiwillig an Ihnen verweilen muss und so vom Reisenden zum gestrandeten wird. Der mit großem Abstand häufigste Grund hierfür sind Flugverspätungen.

Die tatsächliche Zahl an Verspätungen ist keineswegs einfach zu ermitteln. Erstaunlicherweise gibt es zwei unterschiedliche Daten zur Verspätungen, diese sind aber in Ihrer Datengrundlage unterschiedlich. Als Faustformel lässt sich in Deutschland sagen, dass zwischen 1,5 % und 3,0 % der Flüge mehr als 1 Stunde Verspätung haben. Die genauen Daten werden von den Fluggesellschaften aber wie Betriebsgeheimnisse behandelt. Nach unserer Erfahrung lässt sich auch nicht klar einschätzen, welche Flughäfen besonders Verspätung geneigt sind: kleine und mittelgroße Flughäfen sind unter den besten und unter den schlechtesten Flughäfen in etwa gleich häufig vertreten. Aussagen wie “Kleine Flughäfen sind pünktlicher als große” können wir daher nicht bestätigen.

Außerdem gilt, dass ein Flughafen der in einem Jahr besonders negativ aufgefallen ist, im darauffolgenden unter Umständen viel besser abschneidet. Dies kann z.B. darin liegen, dass die Unternehmen, die für die Behandlung der Koffer verantwortlich sind, ausgetauscht wurden.

KEINE TOP-UND-FLOP-RANGLISTEN

Von Ranglisten der besten oder schlechtesten Fluggesellschaften oder Flughäfen halten wir daher wenig, denn diese Daten können sich immer nur auf die Vergangenheit beziehen. Nur selten lässt sich aus den Daten nämlich tatsächlich eine Handlungsempfehlung ableiten. Für Verspätungen kann es außerdem eine Menge Gründe geben: Am häufigsten sind nach unserer Erfahrung wetterbedingte Verspätungen und technische Störungen. Allerdings gibt es auch eine Vielzahl von Fällen, in denen schlicht das Zusammenspiel zwischen Flughafenbetreiber, Gepäcksverladung („Luggage-Handling“), Bodenpersonal, Flugsicherung und Airline nicht richtig funktioniert. Hiervon erfahren aber die Fluggäste in der Regel nichts. Stattdessen schieben die Airlines das Problem dann auf das Wetter oder pauschal auf „Störungen im Betriebsablauf“.

KONKRETE HILFESTELLUNGEN

Weil wir also die Erfahrung gemacht haben, dass es jeden Passagier an jedem Flughafen grundsätzlich zu jederzeit treffen kann, möchten wir Ihnen an dieser Stelle lieber neutrale Informationen, allgemeingültige Tipps und konkrete Handlungsempfehlungen geben.

Scroll to top